Haus Burgund Mainz

 
 

Vorträge und Lesungen

 

Dienstag, 17. September 2019, 18.30-20.30 Uhr im Haus Burgund Mainz
Vortrag in französischer Sprache

Claude-Nicolas Ledoux, architecte de la liberté (1736-1806) : De la Saline Royale d’Arc-et-Senans à la cité idéale
Claude-Nicolas Ledoux, Architekt der Freiheit (1736-1806) : Von der Königlichen Saline in Arc-et-Senans zur Idealstadt

© BFC Tourisme

Neben Etienne-Louis Boullée und Jean-Jacques Lequeu gehört Claude-Nicolas Ledoux zu den Revolutionsarchitekten. Seine Laufbahn ist zunächst klassisch: nach einer akademischen Ausbildung führt er mehrere Bauvorhaben in Paris und der französischen Provinz durch. Er wird von Madame Du Barry, der Mätresse König Ludwigs XV., gefördert und baut ihren schönen Pavillon in Louveciennes. So erhält er den Großauftrag zum Bau neuer Salinen in der Franche-Comté in der Nähe von Salins, die man heute besichtigen kann.

© BFC Tourisme


Ausgehend von diesem Industriebauwerk entwickelt er eine neue Stadt, die Idealstadt Chaux, die zwar nur zu einem kleinen Teil gebaut wird, deren Pläne aber veröffentlicht werden. Ledoux baut das Theater von Besançon, Hauptstadt der Provinz Franche-Comté, und die Pavillons de l’Octroi von Paris, Zollgebäude für die in die Hauptstadt eingeführten Waren. Während der Revolution als Baumeister des Ancien Régime in Ungnade gefallen, verbringt er zwischen Gefängnis und Armut ein trauriges Lebensende, hinterlässt jedoch neben hunderten futuristischen Plänen ein 1804 veröffentlichtes spirituelles Testament: L’architecture considérée sous le rapport de l’art, des mœurs et de la législation. Emil Kaufmann sollte es in den Jahren 1933-1934 mit seinem Werk Von Ledoux bis Le Corbusier: Ursprung und Entwicklung der Autonomen Architektur bekannt machen und seine Modernität zeigen.



Der Referent, Pierre Bodineau, war bis 2013 u.a. Professor für Rechtsgeschichte an der Universität Dijon. Er unterrichtete an verschiedenen regionalen Verwaltungsinstituten und wurde 1985 zum Präsidenten des Wirtschafts- und Sozialrat von Burgund gewählt (bis 2004).

Eintritt frei